Schweißfachkräfte Kremsmüller
Orbitalschweißarbeiten an einem Wärmetauscher.
Schweißfachkräfte Kremsmüller Schweißen Kremsmüller Schweißen Kremsmüller Schweißakademie Kremsmüller
Die Karl Kremsmüller Schweißakademie
Ausbildung
Schweißverfahren
Termine und Anmeldung

Schweißverfahren

Autogenschweißen. Ein klassisches und universelles Verfahren für einfache Schweißaufgaben, das in den unterschiedlichsten Handwerken eingesetzt wird. So zum Beispiel im Installationsgewerbe, wo die Technik zur Rohrschweißung und zum Brennschneiden eingesetzt wird. Der Schweißer muss motorisch überaus geschickt sein.

WIG-Schweißen. Hier brennt der Lichtbogen zwischen einer Wolframelektrode und dem Werkstück unter Schutzgas. Der Schweißzusatz wird vorwiegend manuell zugesetzt. Es gibt hierzu mittlerweile auch zahlreiche Automatisierungsmöglichkeiten. Für hochlegierte Stähle, hochkorrosionsbeständige Werkstoffe, sowie für Aluminium und Nickelbasiswerkstoffen und auch bei schwierigen Schweißpositionen wird WIG geschweißt.

E-(Hand)Schweißen. In Industrie und Handwerk eine beliebte Schweißmethode. Sie eignet sich für hoch- und unlegierte Stähle gleichermaßen. Die Schweißgeräte sind klein und kompakt. Darüber hinaus lässt das E-(Hand)Schweißen ein breites Spektrum an Schweißzusatzwerkstoffen für alle Werkstoffbereiche zu.

MAG-Schweißen. MAG-Schweißgeräte werden hauptsächlich im Maschinenbau und auf Schweißrobotern verwendet. Hochwertige Schweißungen mit höchsten Schweißleistungen unter automatisierten Bedingungen sind die Stärken dieses Verfahrens.

MIG-Schweißen. Diese Technologie wird vorwiegend bei Aluminiumwerkstoffen verwendet und ist aufgrund deren speziellen Werkstoffeigenschaften und mit hoher Abschmelzleistung das Schweißverfahren der Wahl.

UP-Schweißen. Die Unterpulverschweißtechnik ist ein Lichtbogenschweißverfahren bei dem der Schweißlichtbogen unsichtbar zwischen einer endlosen Elektrode und dem Werkstück unter einer Abdeckung aus körnigem Pulver brennt. Aufgrund der hohen Abschmelzleistung und dem hohen Automatisierungsgrad im Vergleich zu anderen manuellen Schweißverfahren wird UP als Hochleistungsschweißverfahren bezeichnet.
Neuigkeiten zu diesem Thema
Schweißakademie macht mobil
Schweißakademie macht mobil
Unsere hohe Schweißkompetenz ist auf Baustellen sehr gefragt. Grund genug für Kremsmüller ein mobiles Einsatzteam zu schaffen
Seit jeher zeichnet sich Kremsmüller durch hohe Schweißkompetenz aus. Unter diesem Qualitätsaspekt und um noch mehr Unterstützung auf Baustellen zu bieten hat das Unternehmen nun eine mobile Außenstelle der Karl Kremsmüller Schweißakademie (KKSA) geschaffen. Mit einem eigenen Einsatzfahrzeug bietet das mobile Team damit punktuelle Unterstützung bei kleineren Projekten und der Beurteilung von Schweißerqualifikationen. Die Experten stehen für gezielte Vor-Ort-Weiterbildung und komplexe Aufgaben mit Rat und Tat zur Seite. Das Fazit nach ein paar Monaten Einsatz: Das Angebot wird bestens genutzt, die Auftragsbücher sind voll. Die KKSA wurde 2004 gegründet. Sie ist ein Garant für Weltklasse-Qualität von Schweißarbeiten. In der Akademie wird besonderes Augenmerk auf Lehrinhalte gelegt, die über die normierten Erfordernisse einer Schweißerprüfung hinausgehen. Praxisorientierung und hochspezialisiertes Know-how bereichern die Ausbildung. Die Palette der zu erlernenden Verfahren reicht von Klassikern wie Autogenschweißen und Elektrohandschweißen, über MAG- und MIG- bis hin zu Orbital-Schweißen. Die Schweißschule wird zur Hälfte durch Eigenpersonal ausgelastet, die restlichen Ressourcen werden als Dienstleistung angeboten. Sie wollen mehr über unsere Schweißschule erfahren? Dann klicken Sie auf Kontakt oder lesen hier mehr zum Thema.
September 2016
Für Lehrlinge hieß es ab ins Grüne
Für Lehrlinge hieß es ab ins Grüne
Unsere Lehrlinge verbrachten heuer zwei Tage im Lachstatthof in Steyregg und lernten dabei viel über soziale Kompetenz
Beim diesjährigen Training drehte sich alles rund um die Themen Sicherheit und Wirtschaft. Die zwei Tage abseits des Ausbildungsalltags wurden genutzt um diese Schwerpunkte mittels Workshops, Teamtrainings und Diskussionen spannend zu transportieren. Darüber hinaus verstärkte das Wochenende im Grünen das Wir-Gefühl und den Zusammenhalt der Jugendlichen untereinander. Eine wichtige soziale Kompetenz, auf die bei Kremsmüller allergrößter Wert gelegt wird. Nicht umsonst sind Partnerschaftlichkeit und Verlässlichkeit auch im Leitbild und somit fix in der Unternehmenskultur verankert. Werte, die in der Ausbildung immer mitschwingen und auch maßgeblich dazu beitragen, dass Jugendlichen bei Kremsmüller alle Türen für eine steile Karriere offen stehen. Das Unternehmen legt sehr viel Augenmerk auf die Entwicklung der Mitarbeiter zu Experten und Führungskräften. „Als Premium-Anbieter sind wir für unsere Qualität bekannt. Für die meisten Projekte braucht es speziell geschulte und erfahrene Mitarbeiter, die am Markt oft nicht zu finden sind “, so Gregor Kremsmüller. „Umso wichtiger ist es, unsere Lehrlinge umfassend auf höchstem Niveau auszubilden um auch in Zukunft die besten Experten der Branche in unseren Reihen zu haben.“ Ihr wollt mehr über unser Lehrangebot und Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann klickt auf Kontakt und stellt eure Fragen gleich direkt per Mail.
August 2016
Kremsmüller bildet vorbildlich aus
Kremsmüller bildet vorbildlich aus
Das Unternehmen erhielt das ineo-Lehrbetriebsdiplom für die Förderung von Zusatzqualifikationen in der Ausbildung von Nachwuchskräften
Kremsmüller ist in Sachen Lehrlingsausbildung ein absoluter Vorzeigebetrieb. Das Engagement der Ausbildner wurde erst vor kurzem mit dem ineo-Lehrbetriebsdiplom der Wirtschaftskammer gewürdigt. Speziell wurde das Unternehmen dafür ausgezeichnet, die Nachwuchskräfte in der Ausbildung diverser Zusatzqualifikationen zu unterstützen. Neben den standardmäßigen Lehrinhalten werden unsere Lehrlinge also auch in ihren persönlichen, sozialen und wirtschaftlichen Kompetenzen gestärkt. Möglich gemacht wird das durch entsprechende Schulungen und Workshops, aber auch durch Lehrlingswochenenden, die das Team-Gefühl untereinander stärken. Zur Zeit werden 33 Jugendliche an den Standorten Steinhaus, Schwechat und Kieglach ausgebildet. In Steinhaus werden jährlich sechs Lehrlinge aufgenommen. Derzeit läuft die Bewerbungsfrist für den Lehrbeginn ab Herbst 2016. Interessierte können sich gerne hier über unsere angebotenen Lehrberufe informieren oder gleich über das Briefsymbol (rechts) Kontakt mit dem Personalmanagement aufnehmen.
Februar 2016