Lebenmittel & Getränke– Kernbranchen von Kremsmüller
Lebenmittel & Getränke– Kernbranchen von Kremsmüller

Lebensmittel & Getränke

Die speziellen Reinheits- und Hygienevorschriften der Lebensmittel- und Getränkeindustrie legen die Latte für die Güteanforderungen der Arbeiten hoch. Flexibilität bei der Erfüllung von Kundenwünschen, besondere branchenspezifische Schweißverfahrensprüfungen und das Beherrschen des Orbitalschweißens sind weitere Qualifikationen, die wir für diese anspruchsvollen Branchen mitbringen.

Leistungen:
Neuigkeiten
Erste Schritte in der Prozessindustrie
Erste Schritte in der Prozessindustrie
Verfahrenstechnik war bisher kein Kremsmüller-Metier. Mit dem Einstieg in die Dünnschichtverdampfungs-technologie ändert sich das
Bis dato war Kremsmüller zwar Meister im Fertigen der „Hardware“ wie Spezialapparaten, nun wird auch die „Software“ abgedeckt. Im Bereich der Dünnschichtverdampfung kann nun der gesamte technologische Prozess mit dem Kunden gemeinsam gestaltet werden. Alle verfahrenstechnischen Angelegenheiten obliegen Kremsmüller. Der ganze Prozess und auch Lebenszyklus werden abgedeckt – von der Anlagenkonzeption bis zur Umsetzung, Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung. Auch an die Gewährleistung der theoretischen Auslegungen wurde gedacht. Machbarkeitsstudien und Versuche werden in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut durchgeführt. Zwei Aufträge sind bereits in Bearbeitung. Für eine Biodieselanlage in Zentralchina werden zum einen Reaktoren aus Titan zur Veresterung gefertigt. Ein herausfordernder Werkstoff, mit dem Kremsmüller viel Fertigungserfahrung hat. Zum anderen wird erstmals ein Dünnschichtverdampfer und –trockner für das im Prozess anfallende Glycerin realisiert. Beim zweiten Auftrag ist man in der Testphase: Für ein deutsches Versorgungsunternehmen soll in Österreich eine neue Anlage gebaut werden – zur Rückgewinnung von Altölen, Kühl- und Bremsstoffflüssigkeit. Ziel ist „Zero Liquid Discharge“. Diese rückstandslose Produktion wird derzeit mit einer eigens gebauten Pilotanlage getestet. Sie wollen mehr über diese Thema erfahren? Dann klicken Sie auf Kontakt. Unser Ansprechpartner berät Sie gerne.
November 2016
Elektrotechnik für Feinschmecker
Elektrotechnik für Feinschmecker
EMSR wickelte Auftrag für die Erweiterung eines Biobauernhofs ab. Unsere Lehrlinge bauten die Verteiler für die neue Käserei
Eine ganz andere Sparte als üblich deckte ein EMSR-Projekt in Lichtenegg in der Buckligen Welt ab. Ein dort ansässiger Ziegenhof erweiterte seinen Betrieb um eine Bio-Käserei und suchte noch nach einem Verteilerbauer. Empfohlen wurde Kremsmüller, als verlässlicher und guter Partner für den Schaltschrankbau. Die Planung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Für alle Anforderungen lieferte Kremsmüller passende und normgerechte Lösungen. Die Fertigung erfolgte schließlich durch acht Lehrlinge in den EMSR-Werkstätten. Gebaut wurden ein Energieverteiler und drei Mess-, Steuer- und Regelverteiler für die Automatisierung. Denn für unterschiedliche Milchprodukte wie Käse oder Joghurt sind zahlreiche Messungen notwendig. Neben der Planung des Projekts und der Fertigung der Verteilerschränke war Kremsmüller auch für die Überprüfung der Gesamtanlage verantwortlich. Durch eine erstinstanzliche Prüfung konnte ein Teil schon vor kompletter Fertigstellung in Betrieb gehen. Die Endabnahme, wobei alle Installationen auf normgerechte und einwandfreie Ausführung begutachtet wurden, verlief problemlos. Haben Sie Fragen zum Projekt? Klicken Sie auf Kontakt und setzten Sie sich mit unseren Experten per Mail in Verbindung.
Oktober 2016
Hopfen und Malz, die Prüfung erhalt’s
Hopfen und Malz, die Prüfung erhalt’s
In österreichischen Brauereien wurden isolierte Leitungen auf ihren Zustand geprüft. Möglich macht das die Computerradiographie
Zwischen den Leitungen und der Außenseite der Isolierungen herrschen Temperaturunterschiede bis zu 60 Grad. Dabei können Wasseransammlungen entstehen, die zu Korrosion führen und so die Leitungen dauerhaft schädigen. Ein Fall für das Einsatzteam der Werkstoffprüfung. Es war in ganz Österreich unterwegs um die Ammoniakleitungen in den Brauereien auf ihren Zustand zu prüfen. Eingesetzt wurde dafür die Computerradiographie. Kremsmüller nützt dieses Verfahren seit einigen Jahren und ist damit führend. Im mobilen Einsatz besitzt die Werkstoffprüfung in Österreich ein klares Alleinstellungsmerkmal. Computerradiographie ermöglicht es Leitungen auch im isolierten Zustand genauestens zu begutachten – ein erheblicher Kostenvorteil für Kunden. Dank dieses Verfahrens wurde festgestellt, dass bereits dringender Handlungsbedarf besteht. Durch sofort eingeleitete Sanierungsmaßnahmen konnten potenzielle Produktionsausfälle verhindert werden. Wenn Sie Näheres über die Werkstoffprüfung wissen wollen, dann klicken Sie auf Kontakt (Briefsymbol). So gelangen Sie per Mail gleich direkt an unsere Experten.
Mai 2016